Unsere Geschichte

Die Jahre vergehen...

DAS GRAN HOTEL SÓLLER, EIN KLASSIKER MITTEN IM MAGISCHEN ZAUBER MALLORCAS

Das Gran Hotel Sóller ist viel mehr als ein 5-Sterne-Hotel, das wunderbar im Zentrum einer hübschen Stadt im Nordwesten der Insel Mallorca gelegen ist. Einer Stadt, die den Vorzug hat, perfekt zwischen Meer und Gebirge eingebettet zu liegen.

Das Gebäude datiert aus dem Jahr 1880, als seine ersten Eigentümer Ramón Casanovas und seine Gattin Entwurf und Ausführung in die Hände des berühmten Architekten Joaquín Pavía Birmingham legten. Er war schon verantwortlich für den „Palacio de la Disputación“ in Mallorca (heute Sitz des Inselrates), den Wiederaufbau des Vesta-Tempels (Rom, Italien) sowie den Ausbau von Bauwerken wie der Pfarrkirche Santa Maria (Sineu, Mallorca) und – vor allen Dingen – der Kathedrale von Palma de Mallorca.

 

Seine Anfänge: Familiensitz und Schuh- und Lederfabrik
Während der ersten Jahre diente das hübsche Palais als Familiensitz der Casasnovas. Nachdem einige Zeit ins Land gegangen war, entschlossen sie sich aber, die weiten Räume ihres gemütlichen Heimes besser zu nutzen und begannen im hinteren Teil des Gebäudes eine Schuh- und Lederfabrik. Zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts kamen von hier viele der Stiefel, mit denen die Soldaten in den Ersten Weltkrieg zogen.

 

Glanzvolle Jahre zu Beginn des Touristenbooms
Die sechziger Jahre zogen ins Land und der aufkommende Tourismus überflutete die mallorquinischen Strände. Sóller machte da keine Ausnahme und wollte trotz seiner schwierigen Verbindungen zur Balearen-Hauptstadt an den Segnungen der neuen Industrie teilhaben. Diverse Häuser öffneten in dieser Zeit ihre Türen und so entschied sich auch die Familie Casasnovas für die Umwandlung ihres Heims in ein Hotel. Das Hotel Sóller war geboren.  

Nach und nach lohnte sich das Wagnis und am Ende hatte es sich seinen Platz im Touristenangebot von Mallorca erobert. Viele Urlauber kamen Jahr für Jahr und knüpften feste Bande zwischen Hoteleigentümern und Besuchern. Diese Treue zum Hotel Sóller hat sich bis auf den heutigen Tag
gehalten.

Davon kann einer der Enkel von Ramón Casasnovas erzählen, der kürzlich eine Email von ebenfalls einem Enkel erhielt, dessen Familie vor mehr als drei Jahrzehnten hier einige Male ihren Sommerurlaub verbrachte und der sich daran erinnerte, wie gut er hier in seiner Kindheit aufgenommen worden war. Spanier, Skandinavier, aber vor allem Franzosen standen damals auf der Liste der Gäste, die den persönlichen Service des Hotels zu schätzen wußten.
Die Krise trifft auch die Besten
Der Aufschwung der großen Hotelketten und das Aufblühen des Massentourismus Mitte der siebziger Jahre hatte großen Einfluß auf die kleineren Einrichtungen, die sich wegen der enormen Qualitätsanforderungen dem Wettbewerb nicht stellen konnten. Wenn auch der Charme und der Zauber der Landschaft bestehen blieben – die Rechnung ging nicht mehr auf. So mußte der Beschluß fallen, das Hotel Sóller zu schließen. Da zur gleichen Zeit weitere Schließungen im Raum Sóller unvermeidlich waren, beeinflußte das nicht nur die touristischen Pläne der Stadt, sondern auch ihre Wirtschaft.

 

Unterstützung der Kultur während der Übergangszeit
Damals blieb das Haus über etliche Jahre geschlossen, verwandelte sich aber für eine gewisse Zeit in ein Zentrum für kulturelle Aktivitäten der Stadt Sóller. Am Ende dieses Zwischenspiels wurde das Gebäude ganz aufgegeben. Aber noch immer erinnerten sich viele Menschen angesichts des entzückenden Gartens trotz des Efeus und der Feuchtigkeit, die die Steine bedeckten, an seine Vergangenheit und an das Licht, das einst in seinen dicken Mauern strahlte.

 

Die Rückkehr eines Klassikers durch Andrés Gelabert
Irgendwann war unter den Passanten, die an der verschlossenen Tür vorbeikamen, Andrés Gelabert. In Sóller zur Welt gekommen, wanderte er in jungen Jahren nach den Vereinigten Staaten aus, um in Amerika ein bedeutendes Touristikunternehmen ins Leben zu rufen. Nachdem er den Posten als Präsident der Gruppe „Medieval Times“ aufgegeben hatte, kam er nach vielen Jahren nach Mallorca zurück und faßte den Entschluß, dem Tourismus in Sóller zu neuem Leben zu verhelfen. Schließlich war er in diesem Ort geboren worden und von hier aufgebrochen in die Welt des Tourismus. Er machte sich stark für ein Gran Hotel, das die anspruchsvollste Kundschaft würde zufriedenstellen können.
So wurde schließlich das Gran Hotel Sóller wiedergeboren, ein Klassiker mitten im magischen Zauber Mallorcas.

 

Die französische Familie Le Mer kauft das Gran Hotel Sóller

Ende 2016 erwarb die Familie Le Mer das emblematische Gebäude von 1880, in dem sich das Gran Hotel Sóller befindet.
Die Verwaltungsgesellschaft des Gran Hotel Sóller heißt Alvotel. Diese Gesellschaft umfasst 10 Betriebe, die der Familie Le Mer gehören.  
Sie alle sind kleine Familien-Boutique-Hotels. Es sind unabhängige Hotels, die ihr Wesen und ihre ursprünglichen strukturellen Merkmale bewahren.
Mit dem Kauf des Gran Hotel Sóller behielten sie ihr gesamtes Personal und investieren nach und nach, um ihren Qualitätsstandard zu halten.
Der Leiter der Unternehmen auf Mallorca ist Flavio Mirabella, der den Betrieb des Hotels Aimia (das nach dem Gran Hotel Sóller ebenfalls von der Familie erworben wurde) und unserer Einrichtung leitet.
Sie haben Zukunftsaussichten und sind vielleicht nicht die letzten Hotels...